Frank Silberbachs Buch ist erschienen

Frank Silberbach Buch

Frank Silberbach’s Arbeit “Berlin 140°”, aus der im Frühjahr 2012 ein kleiner Auszug im Fenster61 zu sehen waren ist endlich als Buch erschienen! Bei Braus, erhältlich überall im Buchhandel.

Das Buch kann auch bei Frank Silberbach direkt per Email bestellt werden. Natürlich auch mit Signatur.

Infos aus der Pressemitteilung:

Frank Silberbach: Berlin 140°
Mit einem Text von Thomas Brussig
Hardcover, 164 Seiten
79 Abbildungen
Format 23 x 23 cm
€ (D) 29,95, € (A) 30,80, CHF 40,90
ISBN 978-3-86228-068-1
Edition Braus, Berlin 2013

Erscheinungstermin: 9. September 2013

„Mit Frank Silberbach präsentiert nun ein echter Straßenköter seine Bilder – und die sind gleich auf den ersten Blick wahre Hingucker. Panoramabilder, schwarz-weiß.“
– Thomas Brussig –

Für Frank Silberbach als Straßenfotograf ist der richtige Moment entscheidend. Seit 2004 fotografiert Frank Silberbach Berliner Alltagsszenen, bis 2008 im Auftrag der Berliner Zeitung in der Rubrik „Berliner Blicke“. Auch danach lässt das Thema Silberbach nicht los und er fotografiert bis heute weiter. Er wählt dafür das opulente Panoramaformat mit einem Aufnahmewinkel von 140 Grad, welches mit der eher nüchternen Schwarz-Weiß-Optik kontrastiert. 79 seiner schönsten Bilder stellt nun der Band Berlin 140° vor.
Das Berlin, das hip sein will, wird von ihm konsequent ignoriert. Es zeigt das Berlin, das es schon immer gegeben hat und vermutlich auch noch lange geben wird. Bratwurst, Hunde, Luftballons. Nicht die Oper, sondern den Rummelplatz des Lebens. Er fotografiert auf Straßen und Plätzen, an den Ufern und Stränden von Spree und Havel, in Cafés, Bars und Kneipen, in Freizeitparks, Museen und Theaterfoyers quer durch alle Berliner Stadtbezirke. Er fotografiert Junge, Alte, Arme, Reiche, Feingeister und schlichte Gemüter. Er ist, trotz seiner Vorliebe für die „kleinen Leute“, weder Gewerkschaftsfotograf noch Sozialromantiker. Seine Bilder vermitteln einen Eindruck von Weite und fordern den Betrachter gleichzeitig zum genauen Hinsehen und Entdecken der versteckten, oft komischen Details auf.

Die Autoren:
Frank Silberbach, 1958 in Zeitz geboren, machte von 1978 bis 1981 eine Ausbildung als Fotoreporter bei der Zeitschrift „Freie Welt“ im Berliner Verlag. Seit seiner Ausreise in den Westen im Jahre 1984 arbeitet er als freier Fotograf für Zeitschriften und Verlage.

Thomas Brussig, geboren 1964 in Berlin, arbeitet seit 1995 als freiberuflicher Autor. Er ist bekannt durch seine Romane wie „Helden wie wir“, „Am kürzeren Ende der Sonnenallee“ und das Musical „Hinterm Horizont“.

Leave a Reply