14.05. – 17.06.
Mein Deutsch ist ein bisschen schlecht
Christian Demarco

slider-demarco

«Mein Deutsch ist ein bisschen schlecht» ist ein Versuch, die Stadt Berlin und ihre Einwohner durch Fotografien aus der Perspektive der Straße zu verstehen. Diese Notwendigkeit, die Welt um sich herum zu verstehen führt Christian Demarco hinaus und lässt ihn beobachten, begreifen und dabei die deutsche Sprache erlernen. Die Fotografien entfernen sich von der “offiziellen Version” der Stadt und zeigen eine autoreflexive Dimension auf. Letzlich sind die Fotos eine Suche nach etwas, das die sprachliche Leerstelle hinterlässt. «Mein Deutsch ist ein bisschen schlecht» lässt somit eine eigene Sprache entstehen, die Demarcos persönlichen Veränderungsprozess in der Stadt Berlin dokumentiert.

“My German Is a Little Bad” is an attempt to understand the city of Berlin and the people living in it by means of photographs taken from the street perspective. It is this urge to understand the world around him that makes Chilean photographer Christian Demarco go out there to observe and comprehend – and thereby learn the German language. The photographs have very little, if anything, to do with any “official versions” of the city; instead, “My German Is a Little Bad” creates its own language, and it uses this language to record the process of Demarco’s own personal development since he has been in Berlin.

 

18.06. – 15.07.2014
Berlin Wonderland
Ben de Biel

bendebiel-eimer

Ben de Biel ist Fotograf und lebt seit 1990 in Berlin. Neben dem Betrieb verschiedener Clubs hat er immer wieder die Berliner Szene und die sich verändernde Stadt fotografiert. Zur Buchveröffentlichung Berlin Wonderland – Wild Years Revisited 1990-1996 (bobsairport) zeigt Ben de Biel eine kleine Auswahl von Fotos aus dem wilden Berlin der Nachwendezeit. Geprägt war diese Zeit durch die Überwindung der Chrononormativität an nachtlangen Tagen, der Freude an der elektronischen Musik und das herzliche Kennenlernen von Ost und West mittels Ecstasy, Alkohol und Sex.

Ben de Biel is a photographer who has been living in Berlin since 1990. He has been working as a manager of several clubs and has also taken many photographs of the Berlin scene and of the changing city throughout the years. On the occasion of the publication of “Berlin Wonderland: Wild Years Revisited, 1990–1996″ (bobsairport), Ben de Biel is showing a small selection of photographs that he took during the wild years in Berlin after the fall of the Wall. This time was characterized by the overcoming of chrononormativity during night-long days, the pleasure of electronic music and cordial encounters between East and West with the help of ecstasy, alcohol and sex.