18.03. – 14.04.2015
Habitus
Michele Caliari

Michele Caliari: aus Habitus

Die Begriffe Habitat bzw. Abito bezeichnen auf Italienisch das Lebensumfeld bzw. das Verhalten eines Menschen. Umgangsprachig bedeutet das Wort Abito aber auch Kleid, oder – vielleicht besser – Verkleidung. Michele Caliaris Arbeit handelt von der Stadt als alltägliche Maskerade, von den bewussten und unbewussten Verkleidungen ihrer Bewohner und Räume. Berlin, immer schon eine sehr inszenierte Stadt, macht das Unerhörte und saugt seine Simulacra wieder auf: die Stadt wird zu ihrer eigenen Projektion.

The term ‘habitat’ – ‘abito’ in Italian – is used to denote a person’s environment or behaviour. But, in colloquial Italian, the word ‘abito’ can also mean ‘dress’ or – more to the point, perhaps – ‘disguise’. Michele Caliari’s work is concerned with the city as a place of everyday masquerade, with the ways the people who live in it and the spaces that constitute it disguise themselves, consciously or unconsciously. Berlin, a city that has always seemed very much like a giant stage, does the unheard-of and sucks its simulacra back in, thus becoming a projection of itself.